FSME-Impfung 2020

Auch dieses Jahr waren FSME Impfaktionen in den Gemeinden vorgesehen, diese wurden bereits wegen der COVID-19 Pandemie abgesagt.
 
Ein Erlass der Abteilung Gesundheit sieht vor, nach Priorisierung der Aufgaben vorzugehen, deshalb können nun aufgrund fehlender Kapazitäten die FSME Impfungen an der Bezirkshauptmannschaft Freistadt als auch in den Gemeinden nicht nachgeholt werden.
 
Die Personen die heuer geimpft werden hätten sollen, sollen sich bitte an ihren Hausarzt oder einen anderen niedergelassenen Arzt wenden, diese werden je nach Kapazität impfen.
 
Österreich gehört zu den am stärksten von der Frühsommermeningoencephalitis (FSME) betroffenen Länder Zentraleuropas.
Oberösterreich ist neben der Steiermark und Tirol eines der wesentlichen österreichischen Endemiegebiete für die von Zecken übertragene FSME. Entlang der Donau und der Traun, bis weit ins Mühlviertel sowie im südlichen Innviertel befinden sich die oberösterreichischen Hauptübertragungsgebiete.
In den letzten Jahren traten bundesweit in Oberösterreich die meisten Erkrankungen auf. 2018 verstarben 2 oberösterreichische FSME-Patienten an der Gehirnhautentzündung.
Die einzige Möglichkeit, sich vor einer SME-Infektion zu schützen, liegt in der Impfprävention. Durch die Einführung der FSME Impfung konnte die Erkrankung deutlich zurückgedrängt werden.
 
Deshalb ist es wichtig, auf einen ausreichenden Impfschutz zu achten.
 
Wir hoffen, dass wir nächstes Jahr wieder wie gewohnt die FSME Impfaktionen anbieten können.
 
Mit freundlichen Grüßen
 
Kapfer Florida
Bezirkshauptmannschaft  Freistadt
Sanitätsdienst
4240 Freistadt • Promenade 5

« Zurück