Kindergartengruppen

Kindergartenleitung

Simone Schartlmüller
 
Als freigestellte Leitung habe ich die Möglichkeit in allen Gruppen zu helfen wo ich gebraucht werde. Ich habe genügend Zeit und Raum um den Kindergarten sowohl in administrativen als auch in pädagogischen Angelegenheiten zu leiten.  
 
Mir ist es wichtig, dass...
… sich alle Kinder und Eltern die unseren Kindergarten besuchen wohlfühlen und sich angenommen fühlen.
… sich alle Pädagoginnen im Team entfalten und ihre persönlichen Stärken weiterentwickeln können.
… wir ein gutes Team sind und ein offenes Ohr füreinander haben!

Gruppe 1 - Ricarda

Bienengruppe

Ricarda Pehböck (Pädagogin)
Monika Schmalzer (Assistentin)
 
„Kinder sind wie Blumen! Man muss sich zu ihnen niederknien. Wenn man sie erkennen will.“ (Friedrich Fröbel)
 
Mir ist in der Arbeit mit den Kindern wichtig, dass…
… sie ihre eigene Persönlichkeit entwickeln können.
… sie ihre Gefühle ausdrücken können und sich dabei in der Gruppe wohl fühlen.
… niemand ausgeschlossen wird.
… jeder seine individuellen Stärken weiter entwickeln kann.
… sich jeder in seinem eigenem Tempo entwickeln kann.
… sie forschend die Welt entdecken können.
… sie lernen ihre eigene Meinung zu bilden und sie auch auszudrücken.
… sie eigenständig werden und selbst Lösungen finden können.

Gruppe 2 - Elisabeth

Sonnengruppe

Elisabeth Kloibhofer (Pädagogin)
Claudia Wenigwieser (Assistentin)
 
„Wenn Träume Hand und Fuß bekommen und aus Wünschen Leben wird, dann kann man wohl von einem Wunder sprechen!“
Ich als Mutter weiß, wie es ist, ein solches Wunder geschenkt zu bekommen, es zu umsorgen, zu lieben und heranwachsen zu sehen.
 
Darum ist es mir im Kindergarten ein großes Anliegen,
* eine gute Vorbildwirkung zu haben
* Kinder so anzunehmen, wie sie sind
* mit Kindern viel zu lachen, zu singen und zu toben
* Freude zu teilen und Trost zu spenden
* Wissen zu vermitteln und Schwächen zu stärken
* sie ein Stück ihres Lebens so gut wie möglich zu begleiten

Gruppe 3 - Barbara

Regenbogengruppe

Barbara Lara Fabian (Kindergartenpädagogin)
Roswitha Kriechbaumer (Helferin)
Anita Schinnerl (Stützhelferin)
Tel.: 07263/6102-3
 
... Wenn die Kinder ihre Gefühle zeigen können,
wenn sie echte Freunde finden,
wenn sie die Welt mit allen Sinnen entdecken können,
wenn sie ihre Fähigkeiten erweitern und ihre kleineren und größeren Schwächen ausgleichen können,
wenn genug Zeit da ist für Spielen, Singen, Tanzen und Toben, kreativen Ausdruck und gemeinsames Lachen,
wenn jedes Kind in seinem individuellen Tempo wachsen kann,
...dann springt mein Herz! (international: my heart is jumping)

Gruppe 4 - Christine

Schmetterlingsgruppe

Christine Lengauer (Pädagogin)
Gerti Wahl (Assistentin)
 
Der Eintritt in den Kindergarten stellt für Ihr Kind und für Sie einen neuen, aufregenden Lebensabschnitt dar. Es beginnt eine Zeit der Veränderung, des Wachsens und eine Zeit des Schaffens von Voraussetzungen für das spätere Leben. In dieser prägenden Lebensphase vertrauen Sie uns Ihr Kind an. Mir ist es von großer Bedeutung Ihr Kind auf behutsame und einfühlsame Weise während der Kindergartenzeit zu begleiten und Ihm ein offenes Ohr zu schenken. Ich will Ihrem Kind Raum und Zeit zum selbstständigen Tun schenken, so dass es sich ganzheitlich in seiner Entwicklung entfalten kann. Ihr Kind lernt seine Fähigkeiten und Stärken kennen, aber auch mit Schwächen umzugehen. Ihr Kind wird Grenzen und Regeln erfahren, aber auch freie Entscheidungen treffen lernen.
Es ist von Bedeutung für sich und dem anderen gegenüber Akzeptanz, Toleranz und Empathie zu erfahren.
Ich will Ihrem Kind Vertrauen in seine eigenen Kompetenzen schenken und es in seiner Individualität schätzen.
 
HAB GEDULD
Wenn der Baum geboren wird, ist er nicht sofort groß.
Wenn er groß ist, blüht er nicht sofort.
Wenn er blüht, bringt er nicht sofort Früchte hervor.
Wenn er Früchte hervorbringt, sind sie nicht sofort reif.
Wenn sie reif sind, werden sie nicht sofort gegessen.
(Aegidius von Assisi)

Gruppe 5  - Patricia

Blumengruppe

Patricia Gratzl (Kindergartenpädagogin)
Maria Himmelbauer
 
Die Kinder kommen aus verschiedensten Familien mit unterschiedlichen Interessen und Bedürfnissen in die Gruppe. Sie sollen als eigenständige Persönlichkeiten gesehen und respektiert werden. Durch diese unterschiedliche Zusammensetzung soll eine Gemeinschaft des Vertrauens und der Geborgenheit entstehen.
Ich als Pädagogin habe die Aufgabe, die Kinder zu begleiten, zu fördern, ihnen Anregungen und Hilfestellungen zu geben, oder ihnen Trost zu schenken, wenn sie ihn brauchen.

Mir ist wichtig, ...
... dass sich die Kinder in der Gruppe wohlfühlen und sich als Teil dieser sehen
... dass jeder akzeptiert und wertgeschätzt wird
... dass die Kinder Regeln und Grenzen kennen und einhalten
... dass sie Neues kennen lernen und ausprobieren

Logopädin

Frau Elisabeth Falkinger ist Logopädin und betreut jeden Montag Kinder mit Sprachauffälligkeiten.

« Zurück